Start ... Stiftung

Stiftung

225 Jahre Neustädter Gestüte

Die Neustädter Gestüte blicken auf eine 225-jährige Tradition in der Pferdezucht und -ausbildung zurück.

Die Geschichte der Gestüte war stets eine bewegte, immer eng verwoben mit der Geschichte des Landes.

Neustadt gehört zu den wenigen Standorten, die neben dem traditionellen Landgestüt (Hengste) auch ein Hauptgestüt (Stuten) beherbergt. 35 Elite- und Staatsprämien-
stuten bilden die züchterische Grundlage des Brandenburgischen Haupt- und Landgestütes.

Als Schutz vor der Privatisierung sind die Neustädter Gestüte seit 2001 eine Stiftung des öffentlichen Rechts.

Entstehung der Stiftung „Brandenburgisches Haupt- und Landgestüt in Neustadt (Dosse)“

Seit Jahrhunderten prägen Gestüte die Landschaften und die wirtschaftlichen Verhältnisse ihrer Regionen. Sie sind Identität vermittelnd und wichtige Faktoren zur nachhaltigen Regionalentwicklung, zum Erhalt von Traditionen, Fähigkeiten und Berufen.

Am 01.05.1994 erfolgte die Zusammenlegung beider Gestüte ( Hauptgestüt und das Kurmärkische Landgestüt) zu einer wirtschaftlichen Einheit unter dem traditionellen Namen „Haupt- und Landgestüt“. Damit war die Zukunft jedoch noch nicht gesichert...

...lesen Sie weiter unter: Stiftungsentstehung

Organisation

Hier finden Sie das Gestütsstiftungsgesetz, Stiftungssatzung & Mitglieder des Stiftungsrates sowie das Organigramm.

Aufgaben

Neustädter Gestüte - Sanssouci der Pferde

Das Brandenburgische Haupt- und Landgestüt ist eines der größten Europas. Das Brandenburgische Haupt- und Landgestüt stellt ein Zentrum der nachhaltigen ländlichen Entwicklung von regionaler und überregionaler Bedeutung dar.

Geschichte

Das Brandenburgische Haupt- und Landgestüt Neustadt (Dosse) gilt als Kleinod unter Pferdekennern und -freunden und als Juwel preußischer Architektur und Gestüts-organisation. Es stellt somit ein kulturhistorisches Erbe von unschätzbarem Wert dar.

Gebäudeensemble und Außenanlagen

Mit Hilfe des Europäischen Augleichsfonds und Mitteln des Landes Brandenburg wurde und wird das Gebäudeensemble der Neustädter Gestüte noch bis Ende 2013 saniert, um dabei einen Beitrag zur Regionalentwicklung zu leisten.

Hier finden Sie eine Aufstellung der historischen Gebäude des Brandenburgischen Haupt- und Landgestüts.