Neustädter Auszubildende sind spitze

Am 27. November wurden in der Springhalle des Deutschen Olympiade Komitees für Reiterei (DOKR) in Warendorf die Stensbeck- und Graf von Lehndorff Plaketten für besondere Leistungen verliehen.

Die Neustädter Auszubildenden Pia Karsch und Susann Schierz durften sich über die Lehndorff-Plakette in Bronze freuen. Pia Karsch wurde aufgrund ihrer hervorragenden Abschlussnote von 1,3 zudem als bundesweit beste Absolventin der Fachrichtung Zucht geehrt und erhielt einen der erstmals ausgelobten J.J.Darboven-Förderpreise. Anna Weilert, die in der Turniersaison 2015 im Sattel des Gestütshengstes QUATERBACK auch mit dem Gewinn der Landesmeisterschaft der Dressurreiter auf sich aufmerksam machte, wurde für ihre hervorragenden Prüfungsleistungen mit der Stensbeck-Plakette in Bronze ausgezeichnet.

 

Katharina Dietl siegt im Bundeswettkampf

Die Stiftung Brandenburgisches Haupt- und Landgestüt Neustadt (Dosse) ist eine der renommiertesten Ausbildungsstätten für Pferdeberufe im Land. Beim Bundesvergleichswettkampf der angehenden Pferdewirte am 26. und 27. November im westfälischen Pferdemekka Warendorf bestätigten die Vertreter der Stiftung den hervorragenden Ruf der Einrichtung einmal mehr eindrucksvoll.

 

Unser Neuer: BEN BENICIO

Die Landgestüte Moritzburg, Prussendorf und Neustadt (Dosse) haben sich zusammengetan und den höchst interessanten Sohn des Benicio auf der westfälischen Hauptkörung erworben.

BEN BENICIO (Benicio/Hochadel/Fidermark) wurde in Münster-Handorf als Prämienhengst ausgezeichnet. Der herrlich aufgemachte, langbeinige Dunkelfuchs begeisterte das Publikum mit drei Grundgangarten höchster Bonität, gleichermaßen federleicht und kraftvoll im Trab und Galopp sowie mit vorzüglichem Schritt.

 

Weihnachtsgala der Neustädter Gestüte ist ausverkauft

Die ersten Flocken sind gefallen und langsam breitet sich winterliche Stimmung aus. Im Brandenburgischen Haupt- und Landgestüt Neustadt (Dosse) laufen die Vorbereitungen für die Weihnachtsgala am 5. Dezember auf Hochtouren. Spring- und Dressurreiter, Gespannfahrer, Voltigierkinder und viele helfende Hände hinter den Kulissen arbeiten an Choreographien, Kostümen und Requisiten, um die märchenhafte Show zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen. In diesem Jahr wird der „Froschkönig“ aufgeführt. Auch das Jugendorchester der Musikschule Neuruppin ist dabei.