Start ... News ... Hippologischer Rückblick auf die Landesmeisterschaften

Hippologischer Rückblick auf die Landesmeisterschaften

Bei den offenen Landesmeisterschaften Berlin-Brandenburgs gab es auch für die Neustädter Pferde wieder eine Reihe von erfreulichen Erfolgen zu vermelden.

Kasanova de la Pomme

Unter den Springhengsten tat sich vor allem Kasanova de la Pomme hervor, der sich im Großen Preis des Landes Brandenburg nur knapp geschlagen geben musste. Mit Martin Wissenbach zeigte der Neustädter Beschäler im schwersten Springen des Turniers zwei blitzsaubere Nullrunden, was sonst nur der Siegerin Laura Strehmel mit Levinia gelang.

Der für Warendorf bereits qualifizierte Zaccorado Blue löste in Neustadt mit Martin Wissenbach erneut sein Ticket für das Bundeschampionat. Ebenso überzeugend gingen My Lord Corrado und die Casskeni II -Söhne Cassiko und Cermit aus der Gestütszucht. Und der in letzter Zeit so beständige Captain Olympic war mit Heiko Brehmer auch in Neustadt in Klasse S erfolgreich.

Die Dressurpferde glänzten vor allen in den Jungpferdeprüfungen. Stephanie Fiedler qualifizierte gleich 2 Pferde für das Bundeschampionat der fünfjährigen Dressurpferde in Warendorf. Sie siegte mit DSP Phantastica, der Schwester des DSP Belantis, mit der Note 8,3 und belegte mit Ben Benicio v. Benicio mit 8,0 den vierten Platz.

Darüber hinaus ritt sie auch den dreijährigen Benedetto v. DSP Bombastic aus der Gestütszucht auf Platz 3 im Verbandschampionat des Pferdezuchverbandes Brandenburg-Anhalt. Dieses ging mit der Note 8,8 wiederum an den Champion des Vorjahres, den Körsieger DSP Don Royal der von Anna Weilert vorgestellt wurde. Sie belegte auch Platz 2 in dieser Prüfung mit dem Münchener Körsieger Dante´s Stern aus dem gemeinsamen Besitz von Madleine Winter-Schulze und der Stiftung BHLG.

Don Royal

Und auch das Verbandschampionat der sechsjährigen Dressurpferde sah Anna Weilert als Siegerin. Mit dem aus der Gestütszucht stammenden Quaneur v. Quadroneur-Dionysos führte sie die Ehrenrunde an.

Quaterback und Friederike Maas

Der von Friederike Maas gerittene Altmeister Quaterback fügte seiner Erfolgsbilanz bei vier Starts in Klasse S, einen Sieg und drei weitere Platzierungen hinzu.