Start ... News ... Neustädter Top-Hengste frei von WFFS

Neustädter Top-Hengste frei von WFFS

Wir haben unsere Neustädter Landbeschäler auf die Erbkrankheit Warmblood Fragile Foal Syndrome (WFFS) testen lassen. Folgende Hengste unseres Hengstbestandes wurden als Anlageträger identifiziert: Conturio, Chapeau Ciaco und Limasol. Wir freuen uns jedoch sehr unseren Züchtern mitteilen zu können, dass alle anderen Neustädter Hengste keine Träger des Gendefektes sind. So sind unter anderem alle unsere Top- Hengste wie zum Beispiel Quaterback, Don Royal, Dantes Stern, Askari, Casskeni II, Ben Benicio, Vulkato, Captain Olympic, Kasanova de la Pomme und Zaccorado Blue frei von dem WFFS-Gendefekt.

Nicht getestet wurden Hengste, die nur über das Gestüt angeboten wurden und nicht bei uns stationiert waren (das gilt auch für die Hengste, die über die Station Verworner angeboten wurden) sowie Hengste, die ausschließlich über TG-Samen angeboten wurden.

Was bedeutet das für unsere Züchter?

Nach aktuellem Stand geht man davon aus, dass ca. 10% der Warmblutpferde den Gendefekt für WFFS tragen. Zum Ausbruch von WFFS kann es mit einem 25% Risiko kommen, wenn sowohl Vater als auch Mutter Träger des Gendefektes sind. Erkrankte Fohlen sind nicht lebensfähig oder werden bereits frühzeitig abortiert. Um Fohlenverluste durch WFFS zu verhindern, empfehlen wir eine Anpaarung zweier Anlageträger zu vermeiden. Der beste Weg dazu ist, vor der Anpaarung mit einem Trägerhengst die Zuchtstute ebenfalls auf den Gendefekt WFFS testen zu lassen.