Direkt zum Inhalt

Museen

Im Hauptgestüt erwartet die Besucher das Gestütsmuseum, im Landgestüt kann man die Sammlung historischer Kutschen besichtigen.

Das Gestütsmuseum

Impression aus dem Gestütsmuseum, historische Sättel
Das Gestütsmuseum

Die über 230-jährige Geschichte der Neustädter Gestüte wird in fünf Räumen des Landstallmeisterhauses dargestellt. Bilder, Exponate und Archivmaterial dokumentieren die Brandenburger Pferdezucht und das Gestütsleben im Wandel der Zeit.

Der Eintritt in das Gestütsmuseum kostet 2,50 EUR pro Person.

Öffnungszeiten Gestütsmuseum

Oktober - März:
Montag - Freitag, 9:00 - 16:00 Uhr

April - September:
Montag - Freitag, 9:00 - 16:00 Uhr
Sonntag 11:00-14:00 Uhr 

Das Kutschenmuseum

Krönungskutsche im Kutschenmuseum
Krönungskutsche im Kutschenmuseum

Vom einfachen Erntewagen über Jagdwagen, Landauer und Kaleschen bis hin zum hochherrschaftlichen Prachtwagen des preußischen Königs, vom Einspänner bis hin zur großen Postkutsche, die mit bis zu 20 Pferden gefahren werden kann, wird alles gezeigt.

In einer großen Ausstellung werden zahlreiche beeindruckende Kutschen, Schlitten und Pferdewagen unterschiedlichster Zeitepochen präsentiert. Alle Fahrzeuge befinden sich in einem hervorragenden Zustand; entweder sind sie noch gut erhalten oder in aufwendiger Kleinarbeit restauriert worden. Sie sind jederzeit einsatzbereit und werden zum Teil auf den Hengstparaden vor großem Publikum präsentiert.

Selbst die englische Königin Elisabeth II. wurde während Ihres Staatsbesuches in Potsdam mit einer Kutsche aus dem Museum, bespannt mit sechs Pferden des Gestüts, durch den Park von Sanssouci chauffiert.

Der Eintritt in das Kutschenmuseum kostet 2,50 EUR pro Person.

Öffnungszeiten Kutschenmuseum

April - Oktober 
ab 10 Personen und nur nach telefonischer Voranmeldung unter:

Besucherinformationen, Buchungen und Ticketbestellung
montags bis freitags zwischen 08.00 und 16.30 Uhr